E - Ehrenamtliche Mitarbeiter, Eingänge, Einschulung, Elternsprechtage, Elternmitarbeit, Elternvertreter, Entschuldigung, Erkrankung, Erste Hilfe

Zurück

Ehrenamtliche Mitarbeit

„Leseomas und –opas“, bzw. Lesepaten lesen mit einzelnen interessierten Kindern. Sie sind vormittags während des Unterrichts und nachmittags in der OGS im Einsatz. Die ehemaligen Kolleginnen Frau Jansen, Frau Telgmann und Frau Suwelack helfen mehrere Stunden in der Woche in den Klassen mit, die Kinder individuell zu förden.

 

Eingänge

Vom Schulhof aus gibt es zwei Eingänge, die die Kinder benutzen können. Der Eingang zum Parkplatz am Rosenweg darf nur von den Bediensteten der Schule oder Besuchern benutzt werden. Er ist für die Kinder gesperrt, um Gefahren abzuwenden.

 

Einschulung

Die Einschulung der neuen Erstklässler erfolgt am zweiten Unterrichtstag des Schuljahres. Die Einschulungsgottesdienste sind jeweils um 9.00 Uhr in der St.-Gudula-Kirche für katholische Kinder und im Paul-Gerhard-Haus für evangelische Kinder. Alle Kinder mit ihren Eltern werden um 10.00 Uhr auf dem Schulhof erwartet und von allen Kindern der zweiten bis vierten Klassen begrüßt. Nach einer kurzen Ansprache durch die Schulleitung und einer oder mehrerer Darbietungen der Viertklässler gehen die Schulneulinge mit ihren Klassenlehrern in die Klassenräume, wo sie eine Unterrichtstunde absolvieren. Während der Zeit bietet der Förderverein den Eltern im Elterncafe Kaffee und Wasser an. Um ca. 11.00 Uhr endet der erste Schultag.

 

Elternmitarbeit

siehe: Mitwirkung der Eltern

 

Elternsprechtage

In jedem Schulhalbjahr finden Elternsprechtage statt. An mehren Nachmittagen haben die Eltern Gelegenheit mit dem Klassenlehrer in Einzelgesprächen über das Arbeits- und Sozialverhalten und den Leistungsstand des Kindes zu sprechen. Nach erfolgter Einladung werden dazu auf schriftlichen Weg Termine vereinbart.

 

Elternvertreter

Die Elternvertreter sollen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von Schule und Elternhäusern ermöglichen. Zu Beginn eines Schuljahres werden je Klasse ein Klassenpflegschaftsvorsitzender und ein Stellvertreter gewählt. Die Elternvertreter aller Klassen bilden zusammen die Schulpflegschaft, die aus ihrer Mitte einen Schulpflegschaftsvorsitzenden wählt.

 

Entschuldigung

Krankheitsbedingtes Fehlen muss am gleichen Tag morgens telefonisch (bitte auf AB sprechen) gemeldet werden. Nach drei Krankheitstagen muss eine schriftliche Entschuldigung erfolgen. Bei längerer Krankheit ist ein ärztliches Attest erforderlich.

 

Erkrankung

siehe: Krankmeldungen

 

Erste Hilfe

Für die erste Hilfe im Krankheits- und Verletzungsfall ist der unterrichtende Lehrer, während der Pause der aufsichtsführende Lehrer zuständig. Erste-Hilfe-Kästen und eine Liege befinden sich im Flur des Verwaltungstraktes. In den großen Pausen leisten Kinder der 3. Klassen Sanitätsdienst. Sie wurden zuvor vom DRK ausgebildet und vorbereitet.

 

 

weiter zum nächsten Buchstaben >

< zurück zum vorherigen Buchstaben 


Zurück