Schulbetrieb nach den Herbstferien/ Empfehlung vom Kreis Borken

Liebe Eltern,

am Wochenende erreichte uns eine Mail des Kreis Borken verbunden mit einem Appell an alle Schüler*innen der Grundschulen.

Hintergrund der Mail ist der Schulstart nach den Herbstferien in Kombination der herausfordernden Lage in der Corona-Pandemie im Kreis Borken.

Im Folgenden zitiere ich aus der oben genannten Mail, die in Absprache des Gesundheitsamtes des Kreis Borken, des Schulamtes des Kreis Borken und des Fachbereiches Bildung, Schule, Kultur und Sport des Kreis Borken verfasst wurde:

 

„…Unser gemeinsames Interesse muss es sein, einerseits die Infektionsketten möglichst schnell und wirksam zu durchbrechen und andererseits die nach medizinischer Risikobewertung notwendigen Quarantänemaßnahmen auf möglichst wenige Personen zu begrenzen, um den Schulbetrieb und ein verlässliches Unterrichtsangebot so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Die  bisherigen Hygienemaßnahmen haben in der Vergangenheit dazu geführt, dass bei im Kreis Borken dem Gesundheitsamt aus den umfangreich erfolgten Testungen keine Folgeinfektionen aus dem unmittelbaren Unterrichtsgeschehen heraus ermittelt werden konnten. Für dieses erfolgreiche Engagement bedanken wir uns sehr herzlich!

Gleichzeitig möchten wir Sie aber heute für die äußerst dynamische Pandemielage sensibilisieren, um den Schulbetrieb sicher und verlässlich aufrecht erhalten zu können. Deshalb bitten wir Sie dringlich folgende Aspekte in Ihrem Schulleben zu berücksichtigen:

 

  • ·        Ein dringender Appell geht an die Schüler*innen im Primarbereich der Grund- und Förderschulen – diese sollten die Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) auch während des gesamten Unterrichts tragen. Dies gilt auch für den Bereich der OGS und der Übermittagsbetreuung. Diese Empfehlung folgt ausdrücklich auch der aktuellen Empfehlung des Robert-Koch-Instituts bei einer Inzidenzwertüberschreitung von 50. Alle Lehrkräfte aller Schulformen sollten im Unterricht, wenn möglich, eine MNB tragen. Dies gilt auch in Konferenzen, Pausenzeiten, Fahrgemeinschaften usw. Je mehr Personen die Maske tragen, umso geringer kann die Zahl der Personen, die in Quarantäne müssen, ausfallen. So kann der Schulbetrieb stabil aufrecht erhalten werden.
  • …“

Ich bitte Sie diesen Appell der unterschiedlichen Fachbereiche des Kreises Borken zu beachten und Ihre Kinder entsprechend zu sensibilisieren.

Wir werden am 1. Schultag eine Dienstbesprechung halten und darüber diskutieren wie wir an unserer Schule mit der Situation umgehen, um Ihre Kinder und uns selbst bestmöglich zu schützen.

Bleiben Sie gesund!

Zurück